Buchrezension: Asrai – Das Portal der Drachen

Ein offenes Buch liegt inmitten einer Wiese. Das Buch liegt auf dem Gras und ist von leuchtenden, bunten Lichtpunkten umgeben, die wie Glühwürmchen oder magische Funken wirken. Die Szene ist in violette und blaue Töne getaucht, was eine traumhafte und mystische Atmosphäre erzeugt. Einige Seiten des Buches sind umgeblättert und es scheint, als ob die leuchtenden Punkte direkt aus den Seiten aufsteigen. Im Hintergrund sind undeutlich Gräser und Blumen zu erkennen.

„Asrai – Das Portal der Drachen“ ist Band eins einer Fantasyreihe in der Drachen auf Magie treffen. Am 16.11.2023 erschien von Liane Mars im Drachenmond Verlag GmbH der Auftakt der Geschichte.

Inhaltsverzeichnis

Das Bild zeigt ein Buch mit dem Titel "ASRAI" von Liane Mars. Der Untertitel lautet "Das Portal der Drachen". Das Cover des Buches zeigt einen dunklen Drachenkopf, der aus einem feurigen und rauchigen Hintergrund hervortritt. Links vom Buch steht ein gelbes Kerzenglas auf einem Tisch mit radialen Linien. Rechts vom Buch befindet sich eine blaue Vase mit lila und rosa Blumen. Im Hintergrund ist ein unscharfes Bücherregal zu erkennen.

Klappentext: Asrai – Das Portal der Drachen

Wer ist der Feind? Der Mann, den sie liebt? Oder der Drache, dem sie vertraut?

Entgegen aller Konventionen darf die mittellose Elaja eine Ausbildung zur Drachenreiterin beginnen. Doch ohne eigenen Drachen zur praktischen Prüfung anzutreten, ist schwierig. Zum Glück besitzt der nach einem schweren Flugunfall traumatisierte Ian gleich zwei Drachen. Die beiden gehen einen Deal ein, aber schon bald erkennt Elaja, dass Ians Drachen Geheimnisse hüten, die besser unentdeckt geblieben wären.

Meine Meinung: Asrai – Das Portal der Drachen

Da ich zuerst „Fourth Wing“ gelesen hatte, war es für mich unglaublich schwer, keine Vergleiche zwischen den beiden Büchern zu ziehen. Denn „Fourth Wing“ ist nicht „Asrai“ und „Asrai“ ist kein „Fourth Wing“. Und ein Vergleich wird keinem der beiden Büchern gerecht. Dennoch fielen die ein oder anderen Parallelen auf. 

Und ich bin ehrlich, ich war kurzzeitig enttäuscht. Denn der Schreibstil hatte mich in den ersten zwei Kapiteln nicht gepackt. Und das hatte mir Angst gemacht, denn ich hatte Band zwei schon vorbestellt. Aber sobald Elaja endlich Drachenkontakt hatte, wurde die Geschichte plötzlich spannend, witzig und wundervoll. Gerade Bilder von einigen Szenen mit Drachen lassen mich bis heute nicht los und ich hätte unglaublich gern ein echtes Bild von zwei dieser Szenen. 

Gleichzeitig hat mich der Roman emotional mitgenommen. Wer dieses Buch bereits gelesen hat, kann sich vielleicht noch an Seite 173 erinnern. Ein Moment, der mir einfach das Herz brach. Diese Seite hat mir wirklich alles abverlangt. Vor allem einige Tränen.

Nur der Liebesanteil, war mir etwas zu kurz und knapp dafür, dass der Klappentext von  einem epischen Fantasy-Liebesroman spricht. 

Doch das Ende des Buches nahm so rasant Fahrt auf, dass ich es definitiv nicht bereut habe, Band zwei bereits vorbestellt zu haben. Denn gerade das Ende ließ einen bis zum letzten Buchstaben nicht los und  entlockte mir sogar ein. „So kann das doch jetzt nicht enden.“  Ein epischer Cliffhanger, wie er im Buche steht.

Und so ehrlich ich bin und so wenig ich vergleichen möchte, so kommt es für mich an Fourth Wing nicht ran, aber schlecht ist es auf keinen Fall. Ich denke, dass es aber sinnvoll sein kann, etwas Abstand zwischen den beiden Drachengeshichten zu bekommen und sie nicht kurz nacheinander zu lesen. 

Übrigens: Farbschnitt und Cover des Buches sind ein echter Hingucker.

„Das reagierte darauf, indem es in allen Regenbogenfarben zu leuchten begann. Der dunkle Schatten im Inneren bewegte sich, drückte sich gegen meine Hand. Ich meinte eine Schnauze zu spüren, die mich anstupste. Zwar war die Eierschale noch zwischen uns, doch ich fühlte es genau.“

Lieblingsstelle in Asrai Band 1

Alles rund um Bücher von mir

Bleibe auf dem Laufenden

Werde monatlich über neue Beiträge informiert!

Neuste Beiträge

  • Buchrezension: Bloodshed Academy – Die Schule für Werwölfe und Vampire
    Am 08.03.2024 erschien „Bloodshed Academy – Die Schule für Werwölfe und Vampire“ von Jen L. Grey mit einer Seitenanzahl von 222 Seiten. Klappentext: Bloodshed Academy – Die Schule für Werwölfe und Vampire Obwohl Raven ihren Wolf kaum kontrollieren kann, beneiden alle Frauen in ihrem Rudel sie. Denn Raven ist die … Weiterlesen: Buchrezension: Bloodshed Academy – Die Schule für Werwölfe und Vampire
  • Buchrezension: Zersplittert
    Am 10.12.2015 erschien durch den Fischer Sauerländer Verlag „Zersplittert“ von Teri Terry mit einer Seitenanzahl von 400 Seiten. Klappentext: Zersplittert Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denkt sie. Doch als Kyla angegriffen wird, tauchen schlagartig Erinnerungsfetzen auf. Trotzdem bleibt für die Sechzehnjährige vieles … Weiterlesen: Buchrezension: Zersplittert
  • Buchrezension: Bezwungen
    Am 25.01.2018 erschien durch den Fischer Sauerländer Verlag „Bezwungen“ von Teri Terry mit einer Seitenanzahl von 376 Seiten. Klappentext: Bezwungen Kylas Gedächtnis wurde gelöscht, ihre Persönlichkeit ausradiert, ihre Erinnerungen sind für immer verloren. Denn sie hat ein Verbrechen begangen. Denkt sie. Als Kyla einem hinterhältigen Anschlag nur knapp entkommt, weiß … Weiterlesen: Buchrezension: Bezwungen
  • Buchrezension: Divine Rivals
    Am 19.03.2024 erschien durch den Lyx Verlag „Divine Rivals“ von Rebecca Ross mit einer Seitenanzahl von 496 Seiten mit einem Wunderschönen Farbschnitt. Klappentext: Divine Rivals ZWEI RIVALEN. ZWEI GESCHICHTEN ZWEIr>ZWEI HERZEN. EIN SCHICKSAL Während ein erbarmungsloser Krieg zwischen den Göttern herrscht, versucht die 18-jährige Iris Winnow alles, um ihre Familie … Weiterlesen: Buchrezension: Divine Rivals
  • Buchrezension: Stolen Time – Zwischen den Welten
    Am 31.08.2022 erschien durch den CBJ „Stolen Time – Zwischen den Welten“ von Danielle Rollins mit einer Seitenanzahl von 464 Seiten. Klappentext: Stolen Time – Zwischen den Welten Sie kommt aus dem Jahr 1913. Er aus dem Jahr 2077. Gemeinsam können sie die Zukunft retten – oder zerstören! Seattle, 1913: … Weiterlesen: Buchrezension: Stolen Time – Zwischen den Welten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert